Saubere Luft in der Landwirtschaft

Weniger Ammoniak und Methan aus der Landwirtschaft sorgt für gesündere Menschen und Tiere. Für saubere Luft und den Schutz von Klima und Ökysystemen, müssen Emissionen gemindert werden.

Im Projekt Clean Air Farming fördern wir das Wissen und den Einsatz von Techniken zur Reduzierung von Ammoniak- und Methanemissionen genauso wie die Wertschätzung von Lebensmitteln. Vor allem Fleisch- und Milchprodukte werden noch zu häufig weggeworfen und daher unnötig produziert. Politik, Unternehmen und Landwirte werden gleichermaßen von uns angesprochen. Unsere Projektziele sind daher vielfältig.

Erfahren Sie mehr über das Projekt in

DEUTSCHLAND  EUROPA  FRANKREICH

 

Aktuelles

17.06.2021 - Positionspapier| Pressemitteilung
Bodenseestiftung bringt Positionspapier zur Luftreinhaltung in der deutschen Landwirtschaft heraus

27.05.2021 - Pressemitteilung
Tierwohl, Natur- und Umweltschutz nicht gegeneinander ausspielen: Deutsche Umwelthilfe kritisiert unzureichende Revision der TA Luft

25.05.2021 - DUH Partner Event on EU Green Week  
Bericht der Veranstaltung zu Methan und Ruß aus Landwirtschaft und Holzfeuerung (englisch)

06.05.2021 - Pressemitteilung
Neuer UNEP-Bericht zeigt: Schnelle Reduktion schädlicher Methan-Emissionen hätte enormen Klimaschutzeffekt

WEITERE MELDUNGEN

 

Landwirtschaftliche Aus- und Weiterbildung

Agrarpolitik, Luftreinhaltung und Klimaschutz

 

Lebensmittelbranche und Bauernverbände

Lebensmittelverschwendung reduzieren

Die unerwartete Quelle für Luftverschmutzung

 

 

Dokumente

  • Feedback zur Roadmap für eine EU Methan Strategie; Download
  • Positionspapier zum nationalen Luftreinhalteprogramm; Download
  • Faktenpapier Lebensmittelverschwendung; Download
  • Umfrage zur Landwirtschaftlichen Ausbildung - Ergebnisse; Download

WEITERE DOKUMENTE

 

Best Practise

Zu Besuch bei einem Beispielbetrieb für emissionsreduzierte Landwirtschaft

In der Landwirtschaft, vor allem in der Tierhaltung, entstehen zu viele Methan- und Ammoniakemissionen. Welche Möglichkeiten haben landwirtschaftliche Betriebe, diese Emissionen zu verringern? Und welche Hürden müssen sie auf diesem Weg überwinden? Über diese und weitere Fragen haben wir mit dem konventionellen Schweinehalter Ralf Remmert gesprochen, Geschäftsführer bei der Prignitzer Landschweine GmbH und Co. KG.

Zum ausführlichen Bericht.

Navigation